LPT2013.1

Wenn man sich die Rheinhessen oder Rheinland-Pfalz Mailingliste so durchliest bekommt man das Gefühl nur ich wäre an der Orga beteiligt gewesen. Das ist natürlich nicht richtig, ich war Umgeben von einem großartigen Team das mich in alle Richtungen unterstützt hat.
Das ändert aber nichts daran, dass mir der Landesparteitag 2013.1 in der Oppenheimer Emondshalle ganz schön zugesetzt hat. Eine zweitägige Veranstaltung mit Presse und Catering für bis zu 100 Mitgliedern schüttele ich mir nicht aus den Ärmel. Ich mache so etwas weder, dauernd, noch oft und auch nicht hin und wieder. Ich und wir, waren in dieser Hinsicht jungfräulich.

Ein paar Zahlen zum Catering:

20 Kisten Mate

6 Kisten Bier

2 Kisten Weizen

20 Packungen Kaffee

10 Kisten Cola/Fanta/Spite/Wasser

insgesamt 180 Portionen Essen zu je 5,50€

3 Bleche Kuchen

1 Blech Muffins

mehrere Packungen Tee

Wir hatten einen Umsatz von circa 1600€. Da wir dies durch einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb (wGB) in der Piratenpartei Deutschland gelöst haben, wird jeder Euro Umsatz durch den Staat mit 0,38€ Parteienfinanzierung bezuschusst. Der wGB erfordert einen Vorstandsbeschluss zur Beauftragung der damit befassten Person und Hauptverantwortlichen. Die Bedingung ist u.a. kein Verlust und kein zwingender Gewinn. Alle Rechnungen müssen auf die Piratenpartei Deutschland Abt. wGB ausgestellt werden bzw Quittungen mit Umsatzsteuer eingereicht (Infoblatt).

Ton-Technik:

Thommy hat eine Leinwand 3×2 Meter, einen Beamer, acht Mikrofone, vier zusätzliche Boxen (zu den vorhandenen sechs in der Halle) verbaut und entsprechende Kabel gezogen.

Netzwerktechnik:

Router mit Vodafone und T-Mobile LTE, E-Plus und O2 HSDPA+, als Backup haben wir eine Sateliten-Anlage mit 16GB Down- und 6GB Uplink inkl. Portsperrungen. Allerdings hat der Router absolut ausgereicht, wir haben insgesamt 25GB http-Traffic verbraucht und 10GB für das Streaming. Bis auf vier kleinere Netzausfälle (von denen einer geplant war), hatten wir ein durchgehendes stabiles Netzwerk mit Internetanbindung ohne Portsperrungen.

Auf- und Abbau:

Wir haben um 20 Uhr mit dem Aufbau von Tischen, Stühlen und Technik angefangen und waren gegen drei Uhr Nachts komplett fertig. Der Abbau ging durch die Hilfe extrem vieler Landespiraten in zwei Stunden über die Bühne.

Sanitäter:

Erstmalig in diesem Jahr auf einen Sanitätsdienst verzichten, denn viele Landespiraten mit Sanitätsausbildung haben die Rettungspiraten gegründet und das komplett benötigte Equipment vor Ort zur Verfügung gestellt.

Werbemittel (im Besitz des KV Rheinhessen, wird bei Bedarf gerne verliehen):

45 Plakate

2 Banner

2 Flaggen (2×3 Meter)

2000 Kaperbriefe

200 Aufkleber

100 Luftballoons

Insgesamt hatten wir einen absolut reibungslosen Verlauf der Versammlung, der – vor allem im Hinblick auf das Catering – verbesserungswürdig war, aber bei allen anwesenden Piraten für Zufriedenheit gesorgt hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Rechthaber

Hier bekommen Sie ihr Recht !

Die Kinderfresser-Bar

Just another WordPress.com site

Enavigo`s Blog

Erstaunlich - wie Worte von Gedanken abweichen...

Lhurgoyfina

Pirat. Optimist. Idealist. Naiv genug zu glauben, wir können die Welt besser machen.

gruppenkuscheln

Just another WordPress.com site

Herbert Förster's Blog

Klar machen zum Ändern

piraten.raum

geistige ergüsse zu vermieten.

The WordPress.com Blog

The latest news on WordPress.com and the WordPress community.

%d Bloggern gefällt das: